Schnelles DSL für Warmbronn

Informationen und Auftragsformulare

Wie schnell ist schnell?

In Warmbronn gibt es bislang ein paar „Glückspilze“, die mit 768 Kbit/s ins Internet kommen und auch viele Mitbürger, bei denen nur 384 Kbit/s technisch möglich sind. Über die neue Technik von NeckarCom (Glasfaser bis zum nächstgelegenen Schaltkasten und dann Kupferdoppelader bis ins Haus) werden Ihnen wahlweise 6 Mbit/s, 16 Mbit/s oder 35 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen diese Maßeinheiten erläutern und auch verdeutlichen, wie man sich diese Geschwindigkeiten vorstellen kann.

Aus der EDV sind Ihnen vermutlich Maßeinheiten wie KB (Kilobyte), MB (Megabyte) und GB (Gigabyte) vertraut. Das sind Maße für Datenmengen. Ein bit ist die kleinste Einheit und es kann entweder den Wert 1 oder den Wert 0 haben. Ein Byte besteht bei PCs aus 8 bit, ein Kilobyte aus 1024 Byte, ein Megabyte aus 1024 Kilobyte und ein Gigabyte aus 1024 Megabyte. Wenn wir jetzt mal den EDVüblichen Faktor 1024 durch die alltagsgewohnten 1.000 ersetzen,  entspricht ein Megabyte einer Million Bytes und ein Gigabyte schon einer Milliarde Bytes. Und schon werden günstig Festplatten mit ein oder zwei Terabyte angeboten, das sind dann Billionen Bytes.

Eine Übertragungsgeschwindigkeit für Daten wird nun – entgegen einer Speichermenge – üblicherweise nicht in Byte, Kilobyte oder Megabyte angegeben, sondern – vermutlich dachte da mal ein Werbestratege, so klingt es mehr 😉 – in bit, Kilobit und Megabit. Um also herauszufinden, wie viele Daten da wirklich in einer Sekunde über die Leitung gehen, muss man die Zahlen noch durch 8 teilen und weil das mühsam ist und man vielleicht nur eine vorstellbare Größenordnung haben möchte, kann man ganz gut auch durch 10 teilen und erhält ein realistisches Maß für die Übertragungsgeschwindigkeit bzw. den Durchsatz.

Jeder hat eine Vorstellung von einem Fußgänger, einem Auto in der Stadt, auf der Landstraße und auf der Autobahn. Wenn man die bisherige Geschwindigkeit des Internet-Zugriffs in Warmbronn (und zwar die schnellere, 768 kbit/s) mit einem Fußgänger vergleicht, entsprechen 6Mbit/s einem Auto mit 32 km/h, 16 Mbit/s einem Auto mit 85 km/h und 35 Mbit/s schon einem Auto mit 186 km/h.

Die bislang genannten Geschwindigkeiten betreffen den „Download“, also die Richtung vom Internet zu Ihnen. Das betrifft also das Surfen im Internet, die Anzeige von Bildern und Filmen, das Herunterladen von Programmen und Daten und den Empfang von eMails und Anhängen. Eine weitere wichtige Geschwindigkeit ist der „Upload“, also die Datenübertragung von Ihnen ins Internet. Das betrifft beispielsweise eMails und Anhänge, die Sie absenden oder auch – sofern es das gibt – Zugriffe von ausserhalb auf Ihre Daten. Die Upload-Geschwindigkeit ist immer wesentlich geringer, als die Downloadgeschwindigkeit und man sollte sie vor allem dann beachten, wenn man Datenübertragungsvorgänge dieser Art hat.

In der folgenden Tabelle sehen Sie einige typische Übertragungsgeschwindigkeiten beispielhaft dargestellt:

Warmbronn heute:

Download entspricht 384 Kbit/s 768 Kbit/s
beispielsweise
10 MB Handbuch 00:03:33 00:01:47
100 MB Programm 00:35:33 00:17:47
500 MB Programm 02:57:47 01:28:53
1 GB 1 Stunde Film 06:04:05 03:02:03
3 GB Windows 7 18:12:16 09:06:08
Fußgänger 2 km/h 4 km/h

 

Warmbronn mit NeckarCom-DSL:

Download entspricht 6 Mbit/s 16 Mbit/s 35 Mbit/s
beispielsweise
10 MB Handbuch 00:00:13 00:00:05 00:00:02
100 MB Programm 00:02:13 00:00:50 00:00:23
500 MB Programm 00:11:07 00:04:10 00:01:54
1 GB 1 Stunde Film 00:22:45 00:08:32 00:03:54
3 GB Windows 7 01:08:16 00:25:36 00:11:42
KFZ 32 km/h 85 km/h 186 km/h

Wenn Sie eine eMail empfangen, der 2 Fotos mit je 5 MB anhängen, dann braucht das derzeit zwischen knapp 2 bis über 3 Minuten. Die gleiche Aufgabe dauert bei 6 Mbit/s nur noch 13 Sekunden und entsprechend noch weniger bei den höheren Geschwindigkeiten.

… und … wer sich gern mal die Testversion eines neuen Windows
herunterlädt, kann im Extremfall statt bislang nach
18 Stunden schon nach 12 Minuten fertig sein!

Wenn das alles schon mit 35.000 so schnell geht, wozu soll man dann 50.000 nehmen? Ganz einfach: dann verdoppelt sich die Upload-Geschwindigkeit auf 10.000. Das ist relevant, wenn Sie

  • eMails mit großen Anhängen (Fotos, PDFs, Präsentationen, Videos) versenden
  • von unterwegs auf Ihren PC / Webserver zugreifen wollen
  • anderen Nutzern den Zugriff auf Ihre in Warmbronn gelagerten Webseiten geben
    wollen